AGs

Warum Arbeitsgemeinschaften?

In einer AG spielen die schulischen Leistungen eine untergeordnete Rolle. Hier kommt es auf andere Fähigkeiten an, die sich nicht über Noten definieren, sondern über Engagement und Leidenschaft. Arbeitsgemeinschaften sind Orte die einen befreiten Umgang abseits des Notendrucks im Klassenzimmer ermöglichen und die Gelegenheit geben miteinander in direkten Kontakt zu treten.

Dadurch werden Talente sichtbar, die im schnelllebigen Schulalltag untergehen würden und die Unterschiede zwischen Schülerinnen und Schülern verschiedener Schulformen werden verschwindend gering.
Wir verstehen Arbeitsgemeinschaften nicht als Unterricht, sondern als themenbezogene Spielwiesen auf denen die Schülerinnen und Schüler in der Gemeinschaft neue Dinge ausprobieren und so gemeinsame Interessen entdecken können.
Wir haben ein Netzwerk von Schulen – Förderschule, Gymnasium, Realschule und Werkrealschule – aufgebaut in denen unsere zertifizierten Macher AGs anbieten. Jede AG besteht aus Schülerinnen und Schülern der 5.-10. Klasse dieser Schulen. Die Schulen befinden sich direkt nebeneinander, sodass die Kinder einen kurzen Weg zu den AGs haben.
Unsere AGs erfüllen folgende Kriterien:

  • ausführliche Vorbereitung
  • Macher aus der Praxis
  • außergewöhnliche Projekte
  • spannende Kooperationen

Wir bieten unter anderem folgende Arbeitsgemeinschaften an: Kreatives Schreiben, Rollstuhlbasketball-AG, Experimentieren in der Natur, Debating-Club. Mithilfe dieser und weiterer Angebote wollen wir, wie im Fall einer Rollstuhlbasketball-AG, Räume schaffen, um sich mit verschiedenen gesellschaftlichen Umständen auseinanderzusetzen um so eine differenzierte Betrachtungsweise zu fördern.